Die 3. Startbahn ist abgewählt – 2 hat gewonnen!

Gute Nachricht: Die 3. Startbahn wurde am 17.6.2012 Abend in München abgewählt. 54,3% haben gegen die 3. Startbahn gestimmt!

Vielen Dank an alle UnterstützerInnen, WählerInnen, Ehrenamtlichen in der Stadt und Umland die mit uns gekämpft haben! 2 hat gewonnen!

Hier die Auswertung aus dem Kreisverwaltungsreferat: http://www.muenchen.de/ … / ergebnisermittlung.html

Die Pressemitteilung findet man hier: http://www.keinestartbahn.de/pm-2gewinnt-2-hat-gewonnen-die-3-startbahn-ist-abgewahlt/

26 Gedanken zu „Die 3. Startbahn ist abgewählt – 2 hat gewonnen!

  1. Vielen Dank an alle, die abgestimmt haben! Wir als Betroffene durften ja leider nicht abstimmen 😉 Gott sei Dank ist alles gut ausgegangen ! DANKE !

  2. Vielen lieben Dank! Wir haben es geschafft!! Wer hätte das gedacht! Ich bin total überwältigt, danke an alle die uns unterstützt haben! Ihr seid großartig!!!! Weltstadt mit Herz und Verstand – D a n k e aus Freising

  3. Ich freue mich riesig, dass wir gewonnen haben und sich Eure Mühe gelohnt hat. Und ich bin stolz darauf das wir Münchner Euch helfen konnten und hoffe das dies für immer ist.
    Liebe Grüße an das Münchner Umland

    • Jede Münchnerin und jeder Münchner hatte seine Chance hinzugehen oder per Brief seine Stimme abzugeben, so wie er es für richtig hält.

      Sei nicht von denen enttäuscht, die nicht so abgestimmt haben, wie du es möchtest, argere dich – wenn dann schon – über die, die nicht da waren.

      • Enttäuscht bin ich, dass die Gegner mit Halb- und Unwahrheiten, Schreckensszenarien und Angstmache soviele Menschen mobilisieren konnten. Enttäuscht bin ich natürlich auch, dass viele gar nicht erst hingegangen sind, hier ist es dem Pro-Lager nicht gelungen die Leute zu mobilisieren.
        Aber es ist immer leichter Leute gegen als für etwas aufzubringen.

        Ich sehe es ähnlich kritisch wie den Entscheid zum NIchtraucherschutz, auch wenn ich dessen Ergebnis gut finde!

        • Naja, Halb- oder Unwahrheiten kann man das jetzt nicht unbedingt alles nennen. Es ist z. B. eine Tatsache, dass in meiner Heimatgemeinde, dort wo der Kindergarten steht, beim Bau einer 3. Start- und Landebahn gar kein neuer mehr gebaut werden dürfte, die Kinder im vorhandenen Kindergarten, aber dann ggf. mit dem Lärm klar kommen müssten. Und es ist eine Tatsache, dass in eben dieser Gemeinde fast keine neuen Wohngebiete mehr aus Lärmschutzgründen ausgewiesen werden dürften.

          Aber ich will jetzt gar keine Diskussion über das Für und Wider anfangen. Es wurde ja schon ausführlich diskutiert. Es ist eben, wie es ist. 😉

  4. Populi locuta, causa finita.
    Das Volk hat gesprochen, der Fall ist abgeschlossen.

    Denken jedenfalls die meisten. Aber es ist nicht abgeschlossen weil es Folgen nach sich zieht. Und in dem Fall hoffe ich für die, die mit zwei Gesichtern rumlaufen. Die die am Flughafen ihre Arbeit gefunden haben, sich jetz auflehnen gegen ihren Arbeitgeber der ihnen das täglich Brot gibt. Aber vorallem die die Ihre Häuser vor Jahren an die FMG verkauft haben, jetz rumschreien das man ihnen Ihr zuhause wegnimmt. So hart wie es klingt, Job kündigen und wegziehen. Oder gekündigt ob Mietvertrag oder Arbeit werden, wäre nur für diese Scheinheiligen der gerechte Lohn.

    Pecunia non olet.

    Ja das Liebe Geld stinkt nicht, auch wenn es vom jetzigen Gegner kommt oder kam.

    So weit meine Meinung zu dem Thema

    Acta est fabula. Vorbei ist Vorbei.

    SoulThief

  5. Klasse – Danke an alle aktiven Startbahngegner, tolle Arbeit! Frage: wer zahlt eigentlich die Unkosten für diesen ‚Wahlkampf‘ – habt Ihr schon eine Erstattung beantragt? Die Befürworter haben sich ja auf Kosten der Allgemeinheit jeden erdenklichen Marketingluxus gegönnt. Und dies auf Kosten der Anteilseigner, also uns, die wir den größenwahnsinnigen Ausbau gar nicht wollen…
    Es wäre nur fair, wenn nun aus den gleichen Töpfen die Kosten der siegreichen Startbahngegner beglichen würden. Oder nicht?

  6. Ist ja klar, daß sich auf so einer Seite Grüne und Piraten rumtreiben, die selber mit alten, nicht mit Katalysatoren ausgestatteten Autos rumfahren und die Umwelt verschmutzen, aber gegen den Ausbau des Flughafens sind, obwohl das Flugzeug nachgewiesenermaßen eines, wenn nicht das umweltfreundlichste Verkehrsmittel ist.

    Aber wenn es darum geht selber ein Flugzeug zu brauchen, dann ist es natürlich nur recht und billig, wenn diese Herrschaften gleich ins Flugzeug kommen ohne lange Wartezeit. Da ist es dann natürlich auch nicht schlimm, wenns laut wird oder Kerosin verbraucht wird. Aber wehe, sie müssen warten. Dann ist das Gejammer groß. Aber statt dem entgegen zu wirken und – wie es jeder zukunftsorientert denkende machen würde – für eine 3. Startbahn zu stimmen, wird wieder mit aller Macht versucht den Fortschritt aufzuhalten.

    Und die ach so armen Anwohner, die ja so vom Lärm geplagt sind. Wie damals als der Flughafen eröffnet wurde. Was wurde gejammert, weil der Lärm ja nicht auszuhalten ist. Kaum gabs eine Abfindung für die angebliche Lärmbelästigung und für die Grundstücke, schon war Ruhe. Dann hat man nichts mehr gehört, daß es zu laut wäre. Da war dann 20 Jahre lang Ruhe. Da hats dann auch nichts ausgemacht, wenn man am Flughafen wohnt oder die Flugzeuge über die Wohngebiete fliegen. Wegziehen kommt natürlich nicht in Frage. Nein, da könnte man ja nicht mehr rumjammern und Entschädigungen einklagen.

    Jetzt ist es wieder das gleiche. Bisschen rumjammern, Geld einschieben und schon war man ja nie gegen Fortschritt und Modernisierung. Auch wenn die Startbahngegner mit ihrer lächerlichen 30% Stimmbeteiligung jetzt meinen gewonnen zu haben, freue ich mich jetzt schon auf die langen Gesichter, wenn der Bau dann letztendlich doch beginnt.

    Pro Flugverbot für Startbahngegner!

    • Ist ja klar, dass sich auf einer solchen Seite auch frustrierte schlechte Verlierer wie Anna rumtreiben, die das Ergebnis nicht akzeptieren wollen. Kleiner Tipp an Anna: Vielleicht hättest du dich selber für den Bau der 3. Startbahn an Infoständen engagieren sollen anstatt zuzuschauen und dann online über andere zu lästern! Und nein, in Freising und Erding arbeiten nicht alle Menschen am Flughafen. Und doch, auch ich nehme mir das Recht heraus, einmal (!) im Jahr zu fliegen. Übrigens zahle ich dann auch einen Ausgleich an atmosfair. Die guten Argumente gegen die 3. Startbahn konnten am Sonntag überzeugen! 2gewinnt!

      • Wir wohnen auch in Freising aber arbeiten nicht am Flughafen. Wie kommst du also darauf, daß alle die hier wohnen dort arbeiten? Und ja, wir sind PRO 3. Startbahn. Anna hat doch recht, wenn sie schreibt, daß es nur ums Geld geht. Keiner unserer Nachbarn hat sich die letzten 15 Jahre über Fluglärm beschwert. Keiner wollte wegziehen. Warum? Weil sie – sollte es zu einem Ausbau des Flughafens kommen – wieder schön brav die Hand aufhalten um Entschädigungen zu kassieren.

        • Dann haben Sie anscheinend ein schlechtes Verhältnis zu Ihren Nachbarn. Man kann ja durchaus unterschiedlicher Meinung sein, aber anderen Betroffenen aus derselben Stadt gleich solche Unterstellungen an den Kopf zu schmeißen?! Ich war in Attaching zu Besuch und hatte da einen ganz anderen Eindruck. Es gibt durchaus Häuser die sehr alt sind und von mehreren Generationen bewohnt werden. Wenn die FMG sich wirklich um die Leute kümmern will, dann soll sie vernünftige Angebote machen. Es ist nicht hinnehmbar, dass die Entschädigungsgrenze einzelne Grundstücke zerteilt und die Betroffenen nur für den Garten, nicht aber für das Wohnhaus, ein Angebot bekommen.

          • Geht´s schon wieder los. Natürlich hat die FMG genug Geld für Grundstücke und Wohnhäuser geboten. Aber man bekommt ja den Hals wieder nicht voll. Bis die FMG sagt, bis hierher und nicht weiter, mehr geht nicht, wir ziehen unsere Angebote zurück. So bleibt für die Anwohner unterm Strich eben weniger als sie ursprünglich bekommen hätten. Bleibt nur zu sagen: Wer nicht will, der hat schon.

  7. 7 Jahre gekämpft! Endlich ein echtes Erfolgserlebnis!

    Danke an alle, die von Anfang an dabei waren.
    Danke an alle, die sich überzeugen ließen und mitgemacht haben.
    Danke an alle, die uns mit ihrer Überheblichkeit, Dummheit und Unwissenheit immer wieder dazu angestachelt haben, nicht aufzugeben.

    Ich schwebe seit Sonntag Abend auf einer Wolke aus Dankbarkeit und unendlicher Erleicherung!
    Grüße aus Freising!

    • Wenn ihr wüsstet, was alles geplant und bereits beschlossen ist.
      Die Diskussion um eine 3. Startbahn wird doch nur geführt um das gemeine Volk bei Laune zu halten, um ihnen das Gefühl zu geben sie hätten ein Mitbestimmungsrecht. Wo lebt ihr eigentlich?
      Es liegen ja schon die Pläne für eine 4. Start- und Landebahn vor.

      • Ach, Karl-Gustav,
        WIR haben bewiesen, dass der Bürger nicht immer der Depp ist! Als Miesepeter wird man natürlich nicht viel ausrichten… aber mit Durchhaltevermögen und Teamgeist kommt man weiter!

  8. Faszinierend, was für eine Meinung manche wohl über die Startbahngegner haben. Es ist doch ein Unterschied, ob ich gegen den kompletten Flughafen bin oder gegen die 3. Startbahn und nicht jeder, der gegen die 3. Startbahn ist, ist ein halber Hippie mit altem Auto oder ein Piratenwähler oder ein Mensch, der sich dem Fortschritt total verwehrt.

    Die Beiträge in denen das knappe Ergebnis und die geringe Wahlbeteiligung kann ich ja als Startbahngegnerin verstehen, aber andere Äußerungen, die hier auftauchen, finde ich schon irgendwie ein bisschen arg … naja… ich nenne es jetzt mal seltsam.

    • Ich beobachte das nun seit einigen Tagen und fühle mich von der Heftigkeit der Diskussionen an Stuttgart21 erinnert. Dort war es andersrum: Die Projektgegner haben verloren und einige wenige „Radikale“ wollen das Ergebnis nicht akzeptieren. Hier ist es umgekehrt: Die Befürworter haben verloren und einige von ihnen zeigen sich als schlechte Verlierer und treten jetzt heftig nach. Der Begriff des „Wutbürgers“, der mit „religiösem Eifer“ gegen Großprojekte kämpft, stimmt also so nicht. Es gibt sie, die fanatischen, auch andersrum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.