17. Juni 2014

PM: 2 Jahre nach Bürgerentscheid zur 3. Startbahn: 2 Startbahnen reichen!

2 Jahre nach Bürgerentscheid zur 3. Startbahn: 2 Startbahnen reichen!

Am 17. Juni 2012 entschieden sich die MünchnerInnen mit großer Mehrheit in einem Bürgerentscheid gegen eine 3. Startbahn am Münchner Flughafen. Zwei Jahre danach freut sich das Bündnis „München gegen 3. Startbahn“ und das Aktionsbündnis „aufgeMUCkt“ über den damals errungenen Erfolg.
Weiterlesen

14. Juni 2014

2 Jahre Bürgerentscheid 2gewinnt – Aktion

Am 17.6. ist es wieder so weit: Unser großer Erfolg wird zwei Jahre alt! Wie Ihr alle wisst, ist der Bau der 3. Startbahn noch immer nicht ganz beerdigt. Es gibt von Seiten der Bayerischen Staatsregierung immer wieder Versuche, das Thema am Köcheln zu halten. Im Moment plant die CSU eine „Volksbefragung“ für ganz Bayern. Unsere Sorge ist, dass sie als eines der ersten Themen über den Bau der 3. Startbahn abstimmen lassen möchten. Um so wichtiger ist es, dass die Stadt München bei ihrem Veto bleibt und die schwarz-rote Stadtregierung nicht umfällt.

Um Dieter Reiter und Co. daran zu erinnern, dass sie das BürgerInnenvotum ernst nehmen müssen, möchten wir am kommenden

Dienstag, 17.6. um 11.00 Uhr eine kurze Fotoaktion auf dem Marienplatz machen.

Wenn ihr also nicht in eurem wohlverdienten Urlaub seid, wäre es wunderbar, wenn ihr vorbei kommt, damit wir möglichst viele sind! Fahnen, Banner, T-Shirts bringen wir mit.

 

19. Februar 2014

PM: Wir kämpfen weiter gegen die 3. Startbahn!


Pressemitteilung
München, 19.2.2014


Nach Gerichtsurteil zur 3. Startbahn: Münchner Bündnis bedauert Urteil und bleibt bestehen

Das Bündnis „München gegen die 3. Startbahn“ bedauert die Entscheidung des Gerichts außerordentlich. Dazu erklärten Katharina Schulze und Christian Hierneis (SprecherInnen des Bündnisses München gegen die 3. Startbahn):

„Leider hat das Gericht die guten und richtigen Argumente der Klägerinnen und Kläger nicht berücksichtigt. Es besteht kein Bedarf an einem Ausbau des Flughafens, da die Flugbewegungen nachweislich immer weiter zurückgehen. Von einem erhöhten Bedarf kann keine Rede sein!

Wir sind heute mehr denn je froh über unseren gewonnen Bürgerentscheid gegen die 3. Startbahn in München. Denn dieser ist nach der Gerichtsentscheidung jetzt das einzige Mittel, die Startbahn zu verhindern, sofern sich die Münchner Politik an ihr Versprechen hält, das Votum der Münchner Bürgerinnen und Bürger zu achten. Wir als Bündnis werden weiter aktiv bleiben und die Kommunalwahl und die Kandidatinnen und Kandidaten genau beobachten, damit unsere Heimat und die vielen von zusätzlichem Lärm bedrohten Anwohner und Anwohnerinnen geschützt werden. Wir werden uns als Münchner Bündnis weiter so lange für den Schutz des Erdinger Mooses einsetzen, bis diese geplante Umwelt- und Heimatzerstörung endgültig vom Tisch ist. Denn obwohl uns erzählt wird, Bayern fiele ohne 3. Startbahn ins Mittelalter zurück, wächst Bayern auch ohne 3. Startbahn weiter – wie man sieht.“

17. Juni 2013

PM: Bürgerwille ernst nehmen! 1 Jahr Bürgerentscheid gegen die 3. Startbahn in München

Pressemitteilung
München, 17.6.2013
Bürgerwille ernst nehmen! 1 Jahr Bürgerentscheid gegen die 3. Startbahn in München

München, 17.06.2013. „1 Jahr Bürgerentscheid – Bürgerwille ernst nehmen“ – unter diesem Motto stand die Aktion des Bündnisses „München gegen die 3. Startbahn“ heute auf dem Marienplatz. Fast 100 AktivistInnen aus den unterschiedlichen Organisationen des Bündnisses waren vor Ort und haben Luftballons mit Postkarten an Ministerpräsiden Horst Seehofer steigen lassen und diese verteilt. Auf den Postkarten steht, dass die bayerische Staatsregierung sich an den Bürgerentscheid halten soll. Am 17.6.2012 haben die Münchnerinnen und Münchner die 3. Startbahn abgewählt.

Dazu erklärt Katharina Schulze (Sprecherin des Bündnisses „München gegen die 3. Startbahn“):
„Vor einem Jahr haben die Münchnerinnen und Münchner eine klare Entscheidung getroffen: Die Metropolregion München braucht keine 3. Startbahn. Ein Blick in die Statistik zeigt: die Flugbewegungen gehen immer noch zurück. Anlässlich des Jahrestags haben wir uns erneut getroffen und senden eine klare Botschaft an die Staatsregierung: Wir werden sehr genau darauf achten, dass der Bürgerwille respektiert wird!“

„Ich fordere die CSU und FDP auf Landesebene auf, sich an das Bürgervotum zu halten. Dazu gehört zum Beispiel, dass die 3. Startbahn endlich aus dem Landesentwicklungsplan rausgestrichen werden muss. Wir werden weiterhin Druck auf die Staatsregierung machen.“, ergänzt Prof. Michael Piazolo (Sprecher des Bündnisses „München gegen die 3. Startbahn“).

„Das Münchner Umland sagt Danke an alle Münchnerinnen und Münchner. Gemeinsam haben wir es geschafft dass die 3. Startbahn nicht gebaut wird. ‚Stadt und Land – Hand in Hand‘, das war unser Motto während der Kampagne und gemeinsam werden wir auch darauf achten, dass der Bürgerwille ernst genommen wird!“, so Helga Stieglmeier (Sprecherin des Bündnisses „aufgeMUCkt“)

Christian Hierneis (Sprecher des Bündnisses „München gegen die 3. Startbahn“) ergänzt: „Ich bin sehr froh, dass wir ein wunderbares Stück Natur vor der Zerstörung bewahren konnten. Obwohl uns immer wieder erzählt wurde, wie wichtig diese Startbahn für die Wirtschaft sei, sieht man an diesem Beispiel eindrucksvoll, dass es München auch ohne die Vernichtung unserer Lebensgrundlagen ganz hervorragend geht!“