PM: Leise und emissionsarm? Weit gefehlt! Lufthansa-Flotte deutlich älter als Flugzeuge der Konkurrenz

Pressemitteilung
München, 13. Mai 2012

Leise und emissionsarm? Weit gefehlt!

Lufthansa-Flotte deutlich älter als Flugzeuge der Konkurrenz

Der bayerische Finanzminister Söder will den Flughafen München zur Nummer eins beim Lärmschutz machen, der Flughafenbetreiber FMG signalisiert gerne höchsten Einsatz im Bemühen um emissionsarme Flugzeuge. Die freundlichen und weichgezeichneten Bilder mit modernstem Fluggerät, das leise und verbrauchsarm ist, haben mit der Realität leider sehr wenig zu tun. Die ist nämlich wesentlich düsterer als es die PR-Maschinerie gerne malt. Darauf weist das Münchner Bündnis gegen die dritte Startbahn hin. Denn die Airline, die den Flughafen München mit Abstand am stärksten nutzt, hat eine Flotte, deren Durchschnittsalter zu den höchsten aller großen Fluggesellschaften gehört. 13,3 Jahre sind die Jets mit dem Kranich nach Auskunft des Luftfahrt-Portals Airfleets.net alt. Wie Bündnissprecher Christian Hierneis mitteilt, nimmt die Lufthansa im Vergleich mit 16 anderen global und europäisch wichtigen Airlines nur den Platz 15 ein. Lediglich die Flieger der beiden US-Gesellschaften American Airlines und Delta sind noch etwas älter. Die Konkurrenz kann mit modernem Gerät punkten. An der Spitze stehen mit Ryanair (Durchschnittsalter der Flieger 3,9 Jahre) und EasyJet (4,1 Jahre) zwei Airlines, die München gar nicht oder selten anfliegen. Auch der nationale Konkurrent Air Berlin (5,7 Jahre) oder die internationale Konkurrenz wie Emirates (6,7 Jahre) oder Air France (9,5 Jahre) weisen bessere Daten auf.

Nach Ansicht von Hierneis ist es aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation der Lufthansa mehr als zweifelhaft, dass es auf kurze und mittlere Sicht zu einer grundlegenden Modernisierung mit dem Ziel kommt, leisere und verbrauchsärmere Jets anzuschaffen. Die Konsequenzen müssen die Anwohner des Flughafens tragen. Hierneis: „Ihnen werden auch in den nächsten Jahren die veralteten Lufthansa-Maschinen mit viel Getöse über die Köpfe hinweg fliegen. Die Lärmschutzprosa von CSU, FMG und Staatsregierung können sie sich bestenfalls ausdrucken, zusammenrollen und in die Ohren stecken.“ Sollten Überlegungen, einen Teil der Lufthansa-Cargo-Maschinen auf Grund des Gerichtsurteils zum Nachtflugverbot von Frankfurt nach München zu verlagern, umgesetzt werden, wird sich die Situation weiter verschlechtern. Die 18 Maschninen vom Typ MCDonnell Douglas MD 11 weisen ein Durchschnittsalter von 14,1 Jahren auf.

Durchschnittsalter der Flotten wichtiger Fluggesellschaften in Jahren
(Quelle: Airfleets.net, Stand: 3.5. 2012)

1.Ryanair 3,9
2.EasyJet 4,1
3.Air Berlin 5,7
4.Turkish Airlines 6,6
5.Emirates 6,7
6.China Southern 6,7
7.Singapore 6,9
8.China Eastern 7,2
9.KLM 9,3
10.Air France 9,5
11.Southwest 12,1
12.US Airways 12,5
13.British Airways 12,8
14.United 13,1
15.Lufthansa 13,3
16.American Airlines 14,9
17.Delta 15,9

7 Gedanken zu „PM: Leise und emissionsarm? Weit gefehlt! Lufthansa-Flotte deutlich älter als Flugzeuge der Konkurrenz

  1. Und wieder einmal wird hier absoluter Schwachsinn und Unfug verbreitet!!! Das Alter eines Flugzeuges hat wenig bis gar nichts zu tun mit dem Lärmpegel. Zumindest nicht bei der Generation von Fliegern die MUC anfliegen.
    Übrigens fliegen die beiden „ältesten“ Flugzeugmuster in der LH Gruppe, nämlich die Boeing 747-400 (wird seit neustem laufend durch die neue 747-8 ersetzt), sowie die 737-300 und -500 (werden laufend durch Flugzeuge aus der A320 Familie ersetzt), München GAR NICHT an!
    Hier wird wieder mit Ammenmärchen, Un- und Halbwahrheiten auf Stimmenfang gegangen.
    Was am MUC unnötigen Lärm hauptsächlich verursacht, sind die Staus am Boden und in der Luft. Diese kann man mit der dritten Bahn ERHEBLICH reduzieren!
    Es wird Zeit, dass Sie der Realität und den Tatsachen in der Augen sehen!

    • Irgendwie scheinen Sie, obwohl Sie die Flugzeugtypen der LH kennen, die Realität zu verdrängen: Letzte Woche habe ich am MUC noch mehrere Boeing 737 mit dem Kranich hinten auf dem Leitwerk gesehen.
      Und: Die LH hat bis heute erst eine B 747-8 (von 20 bestellten) bekommen.
      Bin ´mal gespannt, ob die bei den desaströsen Bilanzzahlen (397 Mio. € Defizit) ihre bestellten Flieger überhaupt noch abnehmen können. Es müssen ja auch noch 7 Airbus A380 abgenommen werden (die LH hat dann insgesamt 15 davon).

      • Im Gegensatz zum durchschnittlichen Gegner verkenne ich die Realität nicht!
        Ich arbeite am Flughafen und habe schon lange meine 737 der LH dort gesehen. Kann sein, dass von einem anderen a Standort mal eine 737 für eine Rotation nach MUC kommt, das ist aber absolut nicht die Regel.
        Was die 747-8 angeht verstehe ich nicht was sie damit sagen wollen. Wenn die erste der bestellten erst vor kurzem fertig wurde kann sie ja auch nicht vorher übernommen werden. Und ich bin mir sicher, dass alle, auch alle A380 übernommen werden. Da spielt auch ein “ traditionell“ schlechtes erstes Quartal keine Rolle.
        Es waren übrigens 381 Mio.

  2. Na Bravo!
    Aber für riesengroße Werbebanner am Münchner Flughafen (Atrium, Stirnseite des Terminal 2) scheint bei der LUFTHANSA noch genügend Kohle dazusein.
    Dort steht: „STACHUS. AIRBUS. SERVUS:“
    Unheimlich witzig und geistreich, nicht wahr?
    Die Werbetexter der LH scheinen noch blöder zu sein als mancher Passagier, der in die veralterten Flieger der LH einsteigt.

    • Die LH Flieger sind nicht veraltet. Punkt. Aber Sie können ja gern nach Memmingen fahren und mit den jüngeren und der Logik der Gegner nach, leiseren Fliegern von Ryanair fliegen und mit dem o’Leary über die LH Werbung lästern.

  3. Zunächst einmal Kritik zu den Werten!
    Die LH ist ein Sammelunternehmen, bestehend auch aus LH passage,Cityline,Cargo,Swiss,Austrian(?),Brussel Airlines. Es ist nicht Offensichtlich welche Sparte.

    Und nochwas:
    Wenn eine Airline ihre Maschinen sorgfältig Wartet, gibts keine probleme. das einzige vom flieger, das altert, ist der Rumpf.
    Und nochwas:
    Die LH hat für die nächsten Jahre mehrere neue jets bestellt, die alte flieger 1:1 ersetzen.
    Im gegensatz zu EK usw. bekommt die LH keine staatlichen förderungsgelder, und fliegt ihre maschinen bis zum ende der wirtschaftlichen lebensdauer, das verursacht weniger schrott.

    Und die Arbeitspferde, also die 737, werden bis 2016 komplett durch a319/a320(neo) und a321(neo), und auch durch embraer-jets ersetzt.
    letztere bedienen ab münchen viele europäische destinationen.

  4. herr @langenstück scheint zu der sorte von flughafengegnern zu gehören, deren wissensaufnahme vor geraumer zeit eingestellt wurde. gegen muc3 wurde mit argumenten geworfen, die seit wenigstens 20 jahren ausgedient haben. das ist aber solchen gegen-alles-um-jeden-preis-wichtigheimern völlig einerlei. hauptsache, man hat sich in den vordergrund gespielt und irgendwelche haltlosen parolen in die gegen geworfen. fakten, wie zb die nachhaltige lärmreduzierung um bis zu 70% gegenüber der ersten generation b737 oder treibstoffersparnisse von ca 50%, wären natürlich in der polemikschlacht der „gegener“ in höchstem masse störend.
    man sollte ihnen ihr auto wegnehmen und sie mit pferd und wagen oder doch wenigstens mit dem fahhrad in den urlaub schicken!
    schönes leben noch, herr langenstück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.